MÖBELHAUS DE BREUYN

Parallel zu einer A.S.H.-Machbarkeitsstudie zum Standort Girlitzweg 30 in Köln konnte nach deren Auswertung die Akquirierung des Kindermöbelhauses De Breuyn für eine Revitalisierungsmaßnahme an einem bestehenden alten Nebengebäude erzielt werden.
Auf über 3.500 m² vereinigt die neue Verkaufsfläche Einrichtungs- und Themenboxen, ein Café, diverse Galerieebenen, eine Besucherterrasse, eine hauseigene Schreinerei und eine Lagerfläche mit Anlieferungszone.
Die Eingangsseite hebt sich durch eine linear angeordnete, in Holzrahmenbauweise konstruierte, weiß verputzte „Kulissenfassade“ hervor.
Der rückwärtige Abschluss bildet eine ergänzend angesetzte Stahlleichtbauhalle mit Aluminium-Sandwichfassade und verbindet ost- wie auch westseitig die als Klammer ausgebildete „Kulissenfassade“.

Der Zwischenraum zwischen Alt und Neu zeigt sich auch im Inneren z.B. als offenes Besucher-Atrium.
Der durch das Gebäude zur begrünten Halde hin abgefasste Platzbereich wird als Pendant zum Standort Casa Ceramica in Köln für diverse Veranstaltungen genutzt, u.a. Gastronomiestätte – Bösner…

 Eingangszone mit Windschott  
 Terrasse - Showroom  
 Image - Galeriezone  
 Showroom - Themenbezug